Es ist Sonntag Abend das Buffet fürs Abendbrot steht und kurz vor dem Ansturm der ersten Kinder stellt das Küchenteam fest, das man ja eigentlich noch Zaziki anbieten wollte. Da gibt es nur noch eine Lösung:

Turbozaziki

In 2 min wird auf die Schnelle aus 4 Bechern Quark, 2 großen Zwiebeln, einer Gurke, Milch und diversen Gewürzen (vorallem Knobisalz) ein Zaziki zusammengerührt, das es in sich hat. Das Problem tritt nämlich beim würzen auf, 3 Mal abgeschmeckt und immer noch zu lasch. Mit viel Mut die Knobisalzdosis erhöht und feststellen, das man sich dann doch etwas vertan hat. Das ist aber nur die Meinung der Küche gewesen, alle anderen lobten die "geile" Mischung. Tja, die Geschmäcker sind ebend verschieden.

Seit diesem Tage haben wir im Ferienlager Zaziki meist immer so hergestellt.

News

Letzter Blogeintrag 2015

so, Janine hat ihren letzten Blogeintrag geschrieben.

Ich habe mal den Speiseplan entfernt und dafür eine Anzeige der letzten Neuigkeit gemacht. Mal schauen ob es sich bewährt.

Norbert