Eine Anreise mit Hindernissen

Eine Anreise mit Hindernissen

Sonntag, den 20. Juli 2014 um 19:36 Uhr

Eine Anreise mit Hindernissen

 

Ein liebes Hallo nach Hause. Es ist wie es ist, wenn es einmal nicht klappt, wird es meistens auch nicht besser.

 

Der gestrige Anreisetag fing mit Verspätung an. Durch den tragischen Unfall auf der Autobahn sind einige Kinder nicht rechtzeitig zur Abfahrtszeit erschienen. Wir haben aber wieder das super Busunternehmen vom letzten Jahr gebucht und sie waren auch sofort bereit, ihre anderen Transfers so umzubuchen, dass wir auf alle Kinder warten und vollzählig losfahren konnten.

Ein riesiges Dankeschön an Berolina-Reisen aus Berlin!!!!

 

Die Fahrt ging dann recht flott und ohne Probleme. Norbert und seine Küchencrew warteten schon mit dem Abendbrot auf uns. Die Zimmer wurden bezogen und alle Kinder stürzten sich an diesem heißen Tag noch in den See. Aufgekratzt von der ganzen Aufregung wollte aber keine Nachtruhe einkehren. In jedem Zimmer war noch Geplapper und Getuschel. Kann man ja aber auch verstehen.

 

Mit dem Blog gibt es ebenfalls Schwierigkeiten. Wir haben hier so ein schwaches Internet, dass Norbert wieder mit dem Laptop ein paar Kilometer fahren muss, um die täglichen Berichte hochzuladen. Ich bitte um Entschuldigung und Nachsicht, wenn nicht jeden Tag das Neueste berichtet werden kann. Wir sind hier vom World-Wide-Web total abgeschnitten!!!

 

Heute fing der Tag wieder mit strahlendem Sonnenschein an. Die Temperaturen kletterten am Vormittag schon auf den „Schmelzpunkt“. Zu Hause wird das ja nicht anders sein. Die Gruppen sind aus dem Lager die Gegend erkunden gegangen. Dummerweise wurde es für die Kleinen ein 8-km-Marsch. Keine Angst, haben sie gut überstanden. Jetzt am Nachmittag sind alle im See baden.

 

Apropos See: Wir haben ein Haustier! Ein wunderschöner Schwan fand unsere Kinder höchst interessant und schwamm neugierig zum Ufer. Er hat sich überhaupt nicht von uns stören lassen.

 

Die Küche bereitet schon wieder das Abendessen vor. Bei dieser Hitze ist das echt eine Höchstleistung!  Wie jeden Sonntag gibt es Kasseler und Klöße. Mmhh, lecker!

 

Viele liebe Grüße vom Plätlinsee und (hoffentlich) bis morgen

 

eure Janine

News

Ferienlagerplanung

so, heute Abend hat sich ein Teil vom Ferienlagerteam getroffen, um weiter am Programm zu arbeiten.

Noch immer sind ein paar Plätze frei, vorallem Mädchenplätze haben wir noch. Trotzdem haben wir beschlossen auch weiterhin Jungs zur Anmeldung freizugeben. Das wird zwar mit der Zimmerplanung nicht einfach - wir haben ja eine Jungs- und eine Mädchenetage -  aber irgend wie wird es schon gehen.

Der größte Teil der Events ist geplant (vieles müssen wir ja jetzt schon vorbuchen) und zum Thema Survival fällt uns auch immer mehr ein.

Jetzt müssen wir nur noch die Bestellung für schönes Wetter abgeben und dann kann es losgehen.

Die ersten Pakete von unseren Sponsoren, die uns seit vielen Jahren mit Lebensmitteln aus ihrer Produktion unterstützen, sind auch schon auf dem Weg.

 

Norbert

Vorbereitung des Survivalferienlagers

so, am 5.02. wurde in der Mitgliederversammlung über die weitere Entwicklung des Vereins gesprochen. Es ging natürlich auch um das nächste Ferienlager im Jahre 2017. Infos dazu gibt es natürlich hier auf der Hompage rechtzeitig.

Desweiteren wurde bei einem "Arbeitsessen" die Vorbereitung des Ferienlagers in diesem Jahr besprochen. Das Team stellte seine Vorstellungen zum Ablauf kurz vor und es wurden viele Aufgaben zur Vorbereitung verteilt.

Die Anmeldungen für den Sommer werden auch immer mehr, derzeitig aber mehr Jungs als Mädels. Haben die Mädchen denn Angst vor diesem Survivalthema? Wir denken, dass sie es locker schaffen werden, denn es ist ja "Survival für Anfänger" .

Also, schnell angemeldet

 

Norbert